Sonntag, 30. Mai 2010

kleine geschenke

Neulich waren wieder zwei kleine Geschenke erforderlich. (Eine ähnliche Blümchenbrosche gibt es im Shop).

Die Namen der Beschenkten habe ich im Bildbearbeitungsprogramm durch Pünktchen ersetzt. Da bin ich ganz stolz drauf...

Und nochmal Bildchen aus meiner Küche: Kichererbsen machen, wie der Name schon vermuten lässt, glücklich.
Und noch glücklicher machen, wenn kein Kuchen oder sonstige Süßigkeiten im Haus sind, meine Kreationen zwischen Apfelpannkuchen und Apfelküchle, der native Bayer nennt´s "Apfekiache".

Apropos... ich muß los: Apfel schälen, Teig anrühren, rein in die Pfanne und dann in den Bauch...
Euch auch noch einen schönen Sonntag!

Sonntag, 23. Mai 2010

nähen und essen

Meine liebe Schwägerin hatte bei mir ein Handytäschchen in Auftrag gegeben. Es wurde ein dreiteiliges Business-Set daraus mit Handytäschchen, Schlüsselband und Kaffeebecherpulli.

Inspiriert durch Frau Liebe gibt es nun auch bei mir öfter selbst gezogene Sprossen auf den Teller (nach Anleitung von Sprossen selbstgemacht).

Sonntag, 16. Mai 2010

gewonnen!

Während meiner Blogpause hatte ich die große Freude bei Birikinis Preisausschreiben zu gewinnen! Und an einem schönen, sonnigen Samstag (damals, als es noch sonnige Tage gab...) kam dann das herrliche Packet mit tausend schönen Sachen.

Der rote Beutel ist seit dem bei jedem Einkauf dabei und die anderen Schätze sind (fast) alle bereits fleißig in Gebrauch. (Wann ich mir dieses Platzdeckchen häkele,weiß ich noch nicht. Und wann veranstalte ich die lustige Tanzparty?... Mal sehen!)

Bei Häkelblümchen habe ich diese Miniblüten bestellt. Es waren 36 Stück, jede in einer anderen Farbe. Goldiger geht´s kaum!

visitenkarten

Es gab von DaWanda und MOO ein Spezialangebot: 50 Visitenkarten zum Versandkostenpreis, wenn man sich deren Werbung vorne drauf machen lässt. Der Clou ist, dass man 50 verschiedenen Motive drucken lassen kann! Ich habe mich ewig damit verlustiert meine Produktfotos noch einmal entsprechend aufzubereiten und von dem Ergebnis bin ich mehr als begeistert! (Ein Kärtchen wurde bereits verschickt.)

So habe ich die Rückseite gestaltet.

architektur

Meine Jahreskarte für die Münchner Pinakotheken ist nun abgelaufen. Am letzten Tag habe ich sie alle nochmal durchgezappt und bin dabei in der Pinakothek der Moderne auf die Sonderausstellung "Wendepunkt(e) im Bauen, von der seriellen zur digitalen Architektur" gestoßen. Obwohl mich dieses Thema an sich nicht so brennend interessiert, fand ich die Ausstellung mit ihren vielen Modellen richtig gut!

Sonntag, 9. Mai 2010

in münchen

Da das Wetter wieder wärmer ist, bin ich nun meistens mit dem Fahrrad in der Stadt unterwegs. Das heißt man hat die Möglichkeit, die kleinen Details der Stadt viel besser wahr zu nehmen. Zum Beispiel an einer Ampel:

(Der Aufkleber ist unterzeichnet mit "Straßenheld". Leider habe ich dazu nichts wirklich passendes im Internet gefunden.)

Oder in einem Schaufenster:

Der Hund, der da halb auf dem Goldschmuck in der Auslage liegt, war echt und verfolgte träge aber doch interessiert das Straßengeschehen.
Katzen habe ich schon öfter in Schaufenstern liegen sehen, besonders auf dem Land. Aber Hunde!

Sonntag, 2. Mai 2010

Ich gebe es zu: ich habe schon immer eine Schwäche für Briefmarken. Und bei diesen "Duftmarken" konnte ich nicht widerstehen. Sie riechen wirklich gut!

Ostern war ich seit Jahrzehnten mal wieder im Tierpark Hellabrunn. Und was soll ich sagen... es war so nett! Habe das kleine Elefantenbaby bei seinem morgentlichen Spaziergang angetroffen, während dem es vom Pfleger ordentlich mit Sand abgerubbelt wurde.

Außerdem ist hier mein Beitrag zum allgemeinen "Alice im Wunderland"-Hype:

Aber meine Favoriten sind ganz klar die unzähligen Meerschweinchen im Streichelzoo!

In einem Flohmarktbüchlein über ungarische Volkstrachten habe ich diesen sagenhaften Kopfputz gefunden:

Ich mag Pompons sehr gerne, aber ich kenne sie halt nur rund oder, wenn man nicht so sauber geschitten hat, ein bißchen oval, aber diese Prachtexemplare auf dem Kopf der jungen Frau sind mir (noch) ein Rätsel. (oder sind es gar keine Pompons???)
Die Gewinne von meinem Preisausschreiben habe ich alle kurz nach der Auslosung verpackt und verschickt.
Vielen Dank an Euch Teilnehmerinnen, für Eure netten Rückmeldungen!

weiter geht´s

In meiner mehrwöchigen Blogpause hat sich dann doch einiges zugetragen.

Ich habe zB. einen Fußball genäht. In der Aprilausgabe der Zeitschrift Burdastyle war nämlich ein Preisausschreiben zu finden: Ein Fußball für Afrika. Um mir vorstellen zu können, wie ich meine Stoffe am besten anordne habe ich erst ein grobes Modell aus Papier gebastelt, eine 3D Skizze sozusagen.

Der Ball besteht aus 32 Fünf- und Sechsecken, die mit 90 Nähten geschlossen werden. Bei mir hat das mit Zuschneiden etc. ca. 6 Stunden gedauert.

Das Ergebnis gefällt mir so gut, dass ich mich nicht davon trennen werde und das Preisausschreiben sausen lasse.