Montag, 27. September 2010

monogramm-täschchen

Jetzt sind sie alle fertig! Auf einem könnten auch DEINE Initialen stehen... ;o)


Sonntag, 19. September 2010

so eine gaudi

Die Wiesn hat begonnen! Daher ein paar Broschen mit "Holz vor der Hütt´n" angefertigt.

Kleiner Nachtrag zum Post von letzter Woche: das Museumstäschchen wurde übrigens aus diesem gestickten Tuch vom Flohmarkt gefertigt.

Sonntag, 12. September 2010

im museum

In Museen und Ausstellungen darf man ja oft nur Taschen bis zu einer gewissen Größe mitnehmen. DinA 4 etwa. Je nach Aufsicht wird das mehr oder weniger streng gehandhabt. Ich durfte meine schon öfter nicht mit nehmen, was mich immer ganz besonders dann wurmte, wenn ich in den Ausstellungsräumen Besucherinnen mit Taschen sah, „gefühlte“ 3x so groß wie meine. Für die letzte Ausstellung hatte ich also extra ein Mini-Papiertütchen eingesteckt (Foto links), in das ich meine Wertsachen packen wollte, um die große Tasche (die einfach immer mit muss) mit der Jacke an der Garderobe ab zu geben. Als die Garderobendame nun mein Tütchen sah meinte sie gleich: „ Des dürfen ´s da ned mitnehmen!“ Ich fragte ganz perplex nach und sie erklärte: „Kleinere Taschen scho, aber des ned.“ Auf meine Frage, wo ich denn dann meine Wertsachen hin tun kann gibt sie mir die Plastiktüte in der Fotomitte! Kein Witz! (Wenn sie wenigstens durchsichtig gewesen wäre...)
Ich war zu platt und habe einfach nur dankend angenommen...
Um dieser Gängelei aber hoffentlich ein für allemal ein Ende zu setzen, wurde zu Hause sofort ein Museumstäschchen in DinA 4 (mit einem Lieblingszitat aus einem meiner Lieblingslieder) angefertigt (Foto rechts).
Falls nun jemals jemand vom Museums-/Austellungspersonal an diesem Täschchen etwas auszusetzen haben sollte, fürchte ich, muss ich ihm/ ihr mit selbigem eins über braten. (Ist natürlich übertrieben! Würde ich nie tun!)

Freitag, 10. September 2010

fisch am freitag

Wie bereits erwähnt, mag ich Fisch in der Musik. Und so entstand ein musikalisches, Fisch-inspiriertes Reißverschlußtäschchen:

Die Flunder ist aus dem Buch " Schmeil, Leitfaden der Tierkunde" , 169. Auflage von 1949.

Und jetzt das Kinderlied:
In einen Harung, jung und schlank, - zwo, drei, vier, ß-ta-ta, ti ral-la-la,
Der auf dem Meeresgrunde schwamm - zwo, drei, vier, ß-ta-ta, ti ral-la-la,
Ver- liebte sich, o Wunder, ´ne olle Flunder, ´ne olle Flunder
Ver- liebte sich, o Wunder, ´ne olle Flu- (hu-) n- der.

Der Harung sprach: "Du bist verrück! - zwo, drei, vier, ß-ta-ta, ti ral-la-la,
Du bist mir viel zu platt ge- drückt. - zwo, drei, vier, ß-ta-ta, ti ral-la-la,
Rutsch mir den Buckel runter, du olle Flunder, du olle Flunder!
Rutsch mir den Buckel runter, du olle Flu- (hu-) n- der.!"

Da stieß die Flunder auf den Sand, - zwo, drei, vier, ß-ta-ta, ti ral-la-la,
Wo sie 'nen goldnen Rubel fand. - zwo, drei, vier, ß-ta-ta, ti ral-la-la,
Ein Goldstück von zehn Rubel, o welch ein Jubel, oh welch ein Jubel.
Ein Goldstück von zehn Rubel, o welch ein Ju- (hu-) bel.

Da war die olle Schrulle reich. - zwo, drei, vier, ß-ta-ta, ti ral-la-la,
Da nimmt der Harung sie so- gleich. - zwo, drei, vier, ß-ta-ta, ti ral-la-la,
Denn so ein alter Harung, der hat Er- fahrung, der hat Er- fahrung
Denn so ein alter Harung, der hat Er- fah- (ha-) rung.

Und die Mo- ral von der Ge- schicht? - zwo, drei, vier, ß-ta-ta, ti ral-la-la,
Verlieb dich in nen Harung nicht! - zwo, drei, vier, ß-ta-ta, ti ral-la-la,
Denn so ein alter Harung, der hat Er- fahrung, der hat Er- fahrung
Denn so ein alter Harung, der hat Er- fah- (ha-) rung.

(statt in der letzen Srophe noch mal "denn so ein alter Harung, der hat Erfahrung" zu wiederholen habe ich folgende Alternative gefunden "Es sei denn du hast Zaster, du olles Laster.")

Mehr Fisch bei Anja Rieger.

Sonntag, 5. September 2010

"mobile studio"

Dafür brauchte ich den roten Gummi:

Leider habe ich festgestellt, dass es diese Garnröllchen nicht mehr zu kaufen gibt. Es wird also keine weiteren hübsche Sets geben. Es hat Spaß gemacht, sie zu nähen, obwohl viel Arbeit.